Abrechnung der Krankenhausbehandlung

Als Privatpatient verpflichten Sie sich zur Zahlung der entstehenden Krankenhauskosten. Ihre Private Krankenversicherung erstattet diese Kosten im tariflichen Umfang. Sie können aber auch eine Kostenübernahmeerklärung oder die Card für Privatversicherte der Krankenhausverwaltung vorlegen. Dann kann das Krankenhaus die allgemeinen Krankenhausleistungen sowie die Kosten für die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer direkt mit Ihrer Privaten Krankenversicherung abrechnen.

Die Berechnung der Krankenahaus-Entgelte ist kompliziert. Je nach Bundesland, Krankenhaus oder behandelndem Arzt, können die Kosten trotz DRG-Fallpauschalen unterschiedlich ausfallen. Mit der DRG-Suche erhalten Privatpatienten eine erste Orientierung bei der Prüfung ihrer Krankenhaus-Kosten.
Die Vergütung allgemeiner Krankenhausleistungen erfolgt seit dem Jahr 2004 bundesweit verbindlich in allen Krankenhäusern über diagnoseorientierte Fallpauschalen, die DRGs. DRGs ordnen Patienten bzw. deren Behandlung bestimmten Diagnosen und Prozeduren mit ähnlichen Kosten zu.
Sie können mit dem Krankenhaus Ihrer Wahl die Unterbringung in einem Einbettzimmer oder Zweibettzimmer (Wahlleistung Unterkunft) vereinbaren. Die Inanspruchnahme dieser nichtärztlichen Wahlleistungen im Krankenhaus darf nicht von einer Vereinbarung über sonstige Wahlleistungen im Krankenhaus, z.B. einer Chefarztbehandlung, abhängig gemacht werden.