Fit in den Sommer mit „Älter werden in Balance“

Das Präventionsprogramm der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist nicht nur für über 60-Jährige interessant. Auch jüngere Menschen finden auf den Seiten interessante Bewegungstipps für den Alltag.

Mit „Älter werden in Balance“ will die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die Selbstbestimmung, Mobilität und damit Lebensqualität im Alter fördern. Schon kleine Bewegungseinheiten im Sitzen oder Stehen erhöhen die körperliche Fitness, mobilisieren alte Kräfte oder beugen – insbesondere auch bei jüngeren Menschen – Haltungsschäden und Folgeerkrankungen vor.

Auf der Internetseite www.aelter-werden-in-balance.de finden Sie zahlreiche Vorschläge und Anleitungen für einfache Übungen, die gut in den Alltag einzubauen sind – drinnen wie draußen. Entweder sind diese leicht verständlich beschrieben oder Sie können sie mithilfe kurzer Videos erlernen. Außerdem können Sie kostenlos dazu Broschüren und eine Übungsbox bei der BZgA bestellen.

Eine kurzweilige Erläuterung, was Sie gerade im Sommer bei Bewegung im Freien beachten sollten, gibt Ihnen Programmbotschafter Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Da Bewegung in Gemeinschaft motiviert und doppelt Spaß macht, gibt es darüber hinaus bundesweit kostenfreie Kurse mit dem „AlltagsTrainingsProgramm“ der BZgA. Hier lernen Sie in zwölf Wochen, wie leicht es ist, Alltagssituationen und Alltagsfertigkeiten als Trainingsmöglichkeit zu erkennen und zu nutzen Wo es einen Kurs in Ihrer Nähe gibt, können Sie hier herausfinden.

Die PKV ist überzeugt davon, dass dieses Konzept der BZgA einen hervorragenden Beitrag zur Unterstützung Ihrer Gesundheit leistet. Deshalb fördern wir das Präventionsprogramm seit 2014.

Also: Auf in einen bewegungsreichen Sommer!

Foto: BZgA – AlltagsTrainingsProgramm - A. Bowinkelmann

  • print
  • Mail