Nachrichten

Seiten

Ab April 2022 erhalten Ärztinnen und Ärzte von der PKV keine Corona-Sondervergütung mehr. Welche Regeln für frühere Behandlungen vereinbart waren, erfahren Sie hier.
Die Vereinbarung zwischen PKV und Zahnärzteschaft über eine Hygienepauschale ist Ende März ausgelaufen. Welche Abrechnungsregeln bis dahin galten, lesen Sie hier.
Auch für Privatversicherte sind Corona-Tests meistens kostenlos. Nur in wenigen Situationen können sie in Rechnung gestellt werden.
Wie sieht es für Privatversicherte mit dem Versicherungsschutz während des Auslandsurlaubs aus? Was gilt bei einer Reisewarnung und hinsichtlich reisebedingter Testkosten?
Apotheken in ganz Deutschland haben seit Wochen Probleme, tamoxifenhaltige Arzneimittel zu beziehen. Das Medikament Tamoxifen schützt Brustkrebspatientinnen vor einer erneuten Erkrankung.
Der PKV-Ombudsmann hat seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2021 veröffentlicht. Zusätzliche Abrechnungen von Corona-Tests im Krankenhaus sorgten für mehr Beschwerden als sonst.
Täglich werden viele Menschen hierzulande von Werbeanrufen belästigt - auch Privatversicherte. Windige "Berater" wollen sie zu einem Tarifwechsel drängen. Das muss man sich nicht bieten lassen.
Seit Anfang 2022 können Ärztinnen und Ärzte das Medikament Molnupiravir zur Behandlung von Corona verschreiben. Da es offiziell noch nicht zugelassen ist, sind ein paar Besonderheiten zu beachten.
PKV-Verband und Bundespsychotherapeutenkammer haben sich über die Abrechnung von telemedizinischen Leistungen geeinigt. Die Vereinbarung gilt dauerhaft.
Mit den Neuerungen 2022 werden insbesondere Pflegebedürftige entlastet, die schon länger im Heim versorgt werden. Pflegekräfte erhalten weitere Kompetenzen.

Seiten