Nachgefragt

Seiten

Die aktuelle Niedrigzinsphase beeinflusst auch die Vorsorge der Privatversicherten für die steigenden Gesundheitskosten im Alter. Wir zeigen Ihnen, wie die PKV auf den Zinsschwund am Kapitalmarkt reagieren muss.
Im letzten Jahr haben sich Eltern fast 2,5 Millionen Mal wegen Krankheit ihres Kindes selbst „krankgemeldet“. Gesetzlich Versicherte erhalten dann ein Krankengeld. Aber wie sieht es bei Privatversicherten aus?
Bei der Behandlung des Grauen Stars setzen Augenärzte zunehmend Laser ein und berechnen dies gesondert. Dieser Preisaufschlag widerspricht jedoch den relevanten Rechtsgrundlagen.
Der Start in ein neues Leben sollte möglichst sorgenfrei und ruhig verlaufen. Hierbei hilft die Gewissheit über Ihren eigenen Versicherungsschutz wie auch den Ihres Kindes.
Wer als Patient ins Krankenhaus kommt, braucht medizinische Hilfe. Aber wohin wenden Sie sich bei Problemen, die gerade durch den Klinikaufenthalt entstehen?
Mit einer privaten Krankenversicherung genießen Sie weltweiten Versicherungsschutz. Dennoch kann eine Auslandsreisekrankenversicherung auch für Sie äußerst sinnvoll sein.
Jede Frau zwischen 50 und 69 Jahren hat alle 2 Jahre Anspruch auf ein Mammographie-Screening als weitere Brustkrebs-Vorsorge.
Sie können Vorsorgeaufwendungen wie die Prämien für Kranken- und Pflegeversicherung steuerlich geltend machen und so je nach Beitrag und Tarif erheblich Steuern sparen.
Gelegentlich fragen uns Versicherte, ob ihre individuelle Erkrankung den Beitrag ihrer privaten Krankenversicherung erhöhen wird. Doch auch Privatversicherte sind Teil einer Solidargemeinschaft, in der die Gesunden für die Kranken einstehen.
Privatärzte sind voll ausgebildete Ärzte, die nur Privatversicherte und Selbstzahler behandeln. Was aber unterscheidet sie von anderen Ärzten - und was haben sie gemeinsam?

Seiten