Kinder / Kindernachversicherung

In Deutschland gelten für die Krankenversicherung von Kindern folgende Regeln:

  • Sind beide Elternteile privat versichert, kommt auch das Kind in die Private Krankenversicherung. Die Versicherung in einer gesetzlichen Krankenkasse ist nicht möglich.
  • Ist ein Elternteil privat und ein Elternteil gesetzlich versichert, kann das Kind privat oder gesetzlich versichert werden. Die beitragsfreie Familienversicherung in einer gesetzlichen Krankenkasse ist für das Kind allerdings nicht möglich, wenn der privatversicherte Elternteil mehr als der andere verdient und ein Einkommen über der Jahresarbeitsentgeltgrenze hat (2019: 60.750 Euro). Sind die Eltern nicht verheiratet, gilt diese Einschränkung nicht.
  • Sind beide Eltern gesetzlich krankenversichert, kann das Kind privat oder gesetzlich versichert werden. Einige Unternehmen bieten einen Versicherungsschutz ab Geburt auch dann an, wenn die Eltern nicht bei ihnen versichert sind. In diesem Fall erfolgt die übliche Gesundheitsprüfung.
     

Die Kindernachversicherung (wenn ein Elternteil oder beide bereits privat versichert sind) ist im Versicherungsvertragsgesetz geregelt (§198 VVG). Demnach nimmt der Krankenversicherer neugeborene Kinder zu erleichterten Bedingungen auf: Es findet keine Gesundheitsprüfung statt. Selbst bei schwersten Erkrankungen oder Behinderungen Ihres Kindes gibt es deshalb weder Risikozuschläge noch Leistungsausschlüsse. Ebenso wenig gelten Wartezeiten, bis die Versicherung in Anspruch genommen werden kann. Für die erleichterte Aufnahme des Kindes sind zwei Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Wenn das Kind zur Welt kommt, muss ein Elternteil schon mindestens drei Monate lang bei einem Unternehmen privat krankenversichert sein, bei dem auch das Kind versichert werden soll.
  • Die Eltern müssen den Aufnahmeantrag für Ihr Kind innerhalb von zwei Monaten nach der Geburt stellen. Die Versicherung erfolgt dann rückwirkend.

Weitere Informationen zur Krankenversicherung von Kindern in der Privaten Krankenversicherung finden Sie hier.