Gemischte Krankenanstalt

Was macht ein Krankenhaus zu einer Gemischten Krankenanstalt?

Führen Krankenhäuser neben der üblichen Krankenhausbehandlung zusätzlich auch Kuren bzw. Sanatoriumsbehandlungen durch oder nehmen Rekonvaleszenten auf, spricht man von so genannten Gemischten Krankenanstalten. Für diese Krankenhäuser wird ausnahmsweise vor Beginn der stationären Behandlung eine schriftliche Leistungszusage der Krankenversicherung bezüglich der Kostenerstattung benötigt. Kur- und Sanatoriumsbehandlungen sind in der Regel nicht versichert.

Ausnahmen gelten bei so genannten Anschlussheilbehandlungen in den Bereichen Kardiologie, Neurologie und Orthopädie. Hier erfolgt die Behandlung beispielsweise in einer Kurklinik an Stelle einer sonst notwendigen stationären Krankenhausbehandlung.

Verzeichnis der Gemischten Krankenanstalten

Daher ist grundsätzlich zu empfehlen, die Leistungsfrage vorher mit der Krankenversicherung zu klären. So können mögliche Unstimmigkeiten bezüglich des Krankenhausaufenthalts im Vorfeld ausgeräumt werden. Darüber hinaus bietet die Private Krankenversicherung Kurkostentarife an, die auch Kur- und Sanatoriumsleistungen einschließen.

Zur Orientierung finden Sie hier ein Verzeichnis der Gemischten Krankenanstalten. In der Krankenhaus-Suche können Sie aus den Suchergebnissen gezielt Einrichtungen ausschließen, die gemischte Krankenanstalten sind.